Verkrustung im Backofen

Leckeren Braten aus dem Backofen, nur wer putzt die Verkrustungen hinterher weg

Beim Backen, oder Braten im Backofen passiert es häufig das etwas runtertropft und dann feste Verkrustungen hinterlässt. Auf keinen Fall sollte man diesen mit Spachtel oder Messer zu Leibe rücken, denn damit würde man den Backofen beschädigen.

Für solche Verkrustungen im Backofen gibt es mehrere schonende Reinigungsmethoden.

Als erstes eignet sich Salz. Dazu wird einfach normales Speisesalz über die Verkrustungen verteilt und dann der Backofen aufgeheizt bis das Salz braun wird. Anschließend nur feucht Auswischen. Dies lässt sich aber nur bei Verkrustungen am Boden nutzen.

Eine andere etwas kräftigere Reinigungsmethode ist ein Backpulverbrei. Dazu vermengt man eine Tüte Backpulver mit 3 Esslöffel Kohlensäurehaltigem Mineralwasser. Diesen Brei trägt man dann auf die Verkrustung auf und lässt das ganze ca 30min einwirken.

Auch bestens bewährt hat sich das „auskochen“ Dazu einfach direkt eine Backofengeeignete Schale mit Wasser und etwas Zitronensaft in den heißen Backofen stellen. Bzw. beim Kalten Backofen diesen mit dem Wasser aufheizen. Bei gröberen Verschmutzungen im Backofen nimmt man anstelle vom Zitronensaft Essig.

Urinflecke entfernen

Mit Kleinkindern oder Pflegefällen kommt es schon mal – ein Urinfleck

Urinflecken in Kleidung oder auch Matratzen rückt man am besten mit Salz zu Leibe.
Des frischen oder noch feuchten Fleck großzügig mit Salz abdecken. Das Salz sorgt erstmal dafür das die Feuchtigkeit aufgesogen wird. Das kann aber eine weile dauern daher sollte man Geduld mitbringen.

Bei bereits getrockneten Urinflecken würde ich eine Salzpaste auf den Fleck einwirken lassen. Dazu einfach Salz mit etwas Wasser zu einem Brei anrühren, auftragen und einwirken lassen und anschließend vor dem normalen Waschgang mehrmals mit lauwarmen Wasser spülen.
Anstelle von normalen Leitungswasser kann man auch Mineralwasser nehmen

Tintenfleck

Kugelschreiber oder Tintenstift mitgewaschen? und jetzt alles voller Tintenflecke.

Das beste Mittel gegen Tintenflecke oder auch Stempelfarbe ist das ungesalzene Kochwasser von weißen Bohnen. Blöd nur das man sowas nicht immer zur Hand hat.

Einen frischen Tintenfleck sollte man sofort mit Salz bestreuen dies zieht die Feuchtigkeit und einen großen Teil der Tinte aus dem Gewebe.
Ist der Fleck schon älter und eingetrocknet kann man diesen mit purem Zitronensaft einweichen und dann normal waschen. Auch ein vorheriges Bad in reiner Buttermilch wirkt teilweise Wunder.

Rotweinflecke frisch

Zu einem schönen Abend gehört ein Glas Rotwein – und der Abend bleibt schön solang kein

Einen frischen noch feuchten Rotweinfleck mit Salz bestreuen und einwirken lassen, und danach ganz normal auswaschen.
Es soll aber auch helfen den Fleck vorher noch mit etwas Zitrone zu benetzen.

Aber auch Rotweinflecke kann man mit Mineralwasser entschärfen, je mehr Kohlensäure das Wasser enthält desto besser.

Bei alten trockenen Rotwein Flecken sieht die Sache schon schwerer aus, die wird man bestimmt nicht mehr komplett los. Man kann versuchen sie mit Zitronensaft einzuweichen und mit Salz zu ziehen, aber es werden Rest bleiben.

Hinterlässt der verschüttete Rotwein einen Fleck auf Möbeln kann man diesen mit Rasierschaum wegbekommen. Einfach den Schaum draufsprühen und einwirken lassen und dann weg damit

Fußspuren auf dem Teppich

Laufspuren im Teppich bekommt man mit kleinen Tricks wieder weg

Gemeint sind hier eher die Laufspuren, keine richtigen dreckigen Fussabdrücke

Einfach den Teppich  mit groben feuchten Salz bestreuen und das ganze einige Stunden einwirken lassen. Dann ganz normal absaugen.